Archiv für Februar, 2015

Die Woche 23.02.-01.03.2015

23.02.-01.03.2015

Gottesdienste

  • Dienstag, 18:30 Uhr: Ökumenisches Taizé-Gebet
  • Mittwoch, 18:00 Uhr: Chrisam-Messe in der Namen-Jesu-Kirche in Bonn
  • Donnerstag, 19:00 Uhr: Abendgottesdienst in der evangelischen Leonhardskirche, Stuttgart, Leonhardsplatz 26
  • Freitag, 18:30 Uhr: Gesungene Vesper
  • Sonntag, 10:00 Uhr: Eucharistiefeier (Familiengottesdienst)

Veranstaltungen

  • Mittwoch, 12:00 Uhr: Besinnungstag für interessierte Teilnehmer und Teilnehmerinnen an der Chrisam-Messe mit Pfarrer Thomas Walter (Geistliches Zentrum Friedenskirche, Deggendorf) im alt-katholischen Gemeindezentrum St. Cyprian, Bonn, Adenauerallee 61
-

02.-08.03.2015

Gottesdienste

  • Dienstag, 18:30 Uhr: Ökumenisches Taizé-Gebet
  • Donnerstag, 19:00 Uhr: Abendgottesdienst in der evangelischen Leonhardskirche, Stuttgart, Leonhardsplatz 26
  • Freitag, 19:00 Uhr: Ökumenischer Gottesdienst zum Weltgebetstag in der evangelischen Leonhardskirche, Stuttgart, Leonhardsplatz 26 (die Vesper um 18:30 Uhr in der alt-katholischen Kirche St. Katharina fällt deshalb aus)
  • Samstag, 18:00 Uhr: abendLicht
  • Sonntag, 10:00 Uhr: Eucharistiefeier (Familiengottesdienst)
Veröffentlicht in Terminübersicht am 23. Februar 2015| Kommentare deaktiviert | Autor: Joachim Pfützner

Sonntag, 1. März 2015

Sonntag, 1. März 2015

10:00 Uhr: Eucharistiefeier (Familiengottesdienst) in der alt-katholischen Kirche St. Katharina, Stuttgart, Katharinenplatz 5 (Ecke Olgastraße)

Zur Vorbereitung

2. Sonntag der österlichen Bußzeit B (v)

Texte aus der Heiligen Schrift:
  • 1. Lesung: Buch Genesis 22,1-2.9a.10-13.15-18

  • Psalm: 116,10.15-19

  • 2. Lesung: Brief des Apostels Paulus an die Gemeinde in Rom 8,31b-34

  • Evangelium: Markus 9,2-10

Aus dem Eucharistiebuch unseres Bistums:
Gebet des Tages:

Gott unser Vater,
du hast auf dem Berg
Jesus als deinen geliebten Sohn bezeugt
und uns geboten, auf ihn zu hören.
Nähre uns mit deinem Wort
und reinige die Augen unsres Herzens,
damit wir fähig werden, seine Herrlichkeit zu erkennen.
Durch ihn preisen wir dich im Heiligen Geist
jetzt und in Ewigkeit.


Anfang des Eucharistiegebets:

In Wahrheit ist es würdig und recht,
dir, Vater im Himmel, zu danken
durch deinen geliebten Sohn Jesus Christus.
In ihm ist uns dein Licht aufgestrahlt,
damit wir erleuchtet werden
und deinen Glanz auf seinem Antlitz erkennen.
Darum rühmen wir deine Größe
und singen mit den Chören der Engel und Heiligen
das Lob deiner Herrlichkeit.


Lesereihe C - Der Liturgische Kalender mit den Schrifttexten für jeden Tag ist hier als PDF-Download zu finden.
Veröffentlicht in Gottesdienst am 22. Februar 2015| Kommentare deaktiviert | Autor: Joachim Pfützner

Hungertuch in der Katharinenkirche

Während der Fastenzeit hängt in unserer Kirche St. Katharina das Hungertuch der römisch-katholischen Fastenaktion Misereor. Es ist von dem chinesischen Künstler Prof. Dao Zi gestaltet worden und trägt den Titel “Gott und Gold: Wie viel ist genug?” Zweimal wird während der 40-tägigen österlichen Bußzeit das Hungertuch Thema der Sonntagspredigt sein: Am ersten und am fünften Sonntag, dem 22. Februar und dem 22. März. Am 22. Februar lautet das Thema schlicht: “Das Hungertuch von Dao Zi”, am 22. März heißt es: “Die Botschaft des Hungertuchs von Dao Zi”. Während im Zentrum der römisch-katholischen Fastenaktion Misereor dieses Jahr die Fischer der Philippinen stehen, gelten Augenmerk und Fastenopfer in unserer Gemeinde der von Rom unabhängigen Iglesia Filipina Independiente (IFI), der “Unabhängigen Philippinischen Kirche”. Diese Kirche, mit zwei bis drei Millionen Mitgliedern in über 33 Bistümern nicht gerade klein, ist eng mit dem Unabhängigkeitskampf der Philippininnen und Philippinen verbunden. Als Gründungsdatum gilt der 3. August 1902, an dem auch die erste philippinische Gewerkschaft Unión Obrera Democrática gegründet wurde. Nach recht schwierigen Anfangsjahren fand die Kirche 1947 aus ihrer Isolation heraus – dank der Hilfe der (anglikanischen) Episkopalkirche der USA. 1958 wurde sie Mitglied im Ökumenischen Rat der Kirchen, 1961 folgte die Feststellung der kirchlichen Gemeinschaft mit der Episkopalkirche, der sich ähnliche Feststellungen mit anderen anglikanischen Kirchenprovinzen anschlossen. 1965 stellte die alt-katholische Internationale Bischofskonferenz der Utrechter Union ebenfalls die Gemeinschaft mit der IFI fest. Seit 1995 besteht eine Kirchengemeinschaft mit der Lutherischen Kirche von Schweden. Über die spirituelle Identität der IFI hat der Obispo Maximo (der leitende Bischof der IFI) Millamena (1999-2005) einmal gesagt: “Die Geburt der Iglesia Filipina Independiente oder der Filipinokirche ist die durch den entschiedenen Kampf der militanten Bewegung, der Gewerkschaft Unión Obrera Democrática, realisierte Vision unserer Vorväter. Heute setzt sie diese Vision als Missionarin, als Pilgerin und als eine Kirche fort, die sich für die Armen, Unterdrückten und Ausgebeuteten einsetzt … Die Iglesia Filipina Independiente bleibt fest in dieser Solidarität mit den Armen und Unterdrückten.” Näher vorgestellt wird die IFI, deren zurzeit amtierender Obispo Maximo Ephraim S. Fajutagana voraussichtlich zum Kirchentag nach Stuttgart kommen wird, am Sonntag, 1. März, im Rahmen der Eucharistiefeier um 10:00 Uhr in der Katharinenkirche.

Veröffentlicht in Allgemein, Neuigkeiten am 21. Februar 2015| Kommentare deaktiviert | Autor: Joachim Pfützner

Samstag, 21. Februar 2015

Samstag, 21. Februar 2015

16:00 Uhr: Eucharistiefeier in der römisch-katholischen Kirche St. Michael, Tübingen, Hechinger Straße 45

 

Sonntag, 22. Februar 2015

10:00 Uhr: Eucharistiefeier in der alt-katholischen Kirche St. Katharina, Stuttgart, Katharinenplatz 5 (Ecke Olgastraße)

Zur Vorbereitung

1. Sonntag der österlichen Bußzeit B (v)

Texte aus der Heiligen Schrift:
  • Erste Lesung: Buch Genesis 9,8-15

  • Psalm: 25,4-9

  • Zweite Lesung: 1. Petrusbrief 3,18-22

  • Evangelium: Markus 1,40-45

Aus dem Eucharistiebuch unseres Bistums:
Gebet des Tages:

Herr Jesus Christus,
du hast vierzig Tage in der Wüste gebetet und gefastet
und der Versuchung widerstanden.
Wir bitten dich:
Steh uns bei, wenn wir schwach sind,
und sende uns deinen Geist,
damit wir erkennen und überwinden,
was uns von dir trennt,
der du mit dem Vater
in der Gemeinschaft des Heiligen Geistes
bei uns bist alle Tage und in Ewigkeit.


Anfang des Eucharistiegebets:

Wir danken dir, heiliger Vater,
denn in diesen vierzig Tagen der Buße
rufst du uns erneut in die Nachfolge deines Sohnes,
dass wir mit ihm dem Bösen widerstehen
und sein Gebot der Liebe erfüllen.
Du stärkst unser Vertrauen auf deine Nähe,
du machst uns frei von den Mächten des Alltags,
du öffnest unsere Hand für die Not der Armen.
So führst du uns mit geläutertem Herzen
zur österlichen Freude
und bereitest uns für die Begegnung
mit deinem auferstandenen Sohn,
unserm Herrn Jesus Christus.
Durch ihn preisen wir dein Erbarmen
und singen mit den Scharen der Engel und aller Erlösten
das Lob deiner Herrlichkeit.


Lesereihe C - Der Liturgische Kalender mit den Schrifttexten für jeden Tag ist hier als PDF-Download zu finden.
Veröffentlicht in Gottesdienst am 18. Februar 2015| Kommentare deaktiviert | Autor: Joachim Pfützner

Die österliche Bußzeit als Fest

Eine Bußzeit als Fest? Nicht jeder Mensch wird das so sehen. Aber wenn Feste etwas Besonderes sind, Höhepunkte in unserem Leben, dann kann dies für Christinnen und Christen auch die österliche Bußzeit sein. Denn sie stellt die Chance dar, auf die eigene Lebensweise zu schauen und sich bewusst zu machen, was daran gut ist und bleiben kann, und was weniger gut läuft und einer Veränderung bedarf. 40 Tage sind uns gegeben, auf ganz praktische Weise das herauszufinden. Die klassischen Praxisfelder der österlichen Bußzeit werden in der Bergpredigt des Matthäus-Evangeliums vorgegeben: Vgl. Matthäus 6,1-6.16-18. Dort werden genannt: Almosengeben – also der Umgang mit meinen Mitmenschen und darunter vor allem der Umgang mit denen, die in Not sind; Beten – also der Bereich meines geistlichen Lebens, meine Gottesbeziehung, meine Einstellung zu Gottesdienst und Gebet; und schließlich Fasten – da geht es um meinen Lebensstil, um den Blick auf mich selbst und auf meine Lebensweise.

Wer die Chance wahrnehmen möchte, sich auf diesen Praxisfeldern zu betätigen, kann dies privat tun, aber auch im Rahmen unseres Gemeindelebens. Das Almosengeben im oben genannten Sinn kann beispielsweise konkret werden im Fastenopfer, das wir auch in diesem Jahr unserer philippinischen Schwesterkirche widmen, oder beim Diakoniesonntag am 8. März, bei dem in diesem Jahr die Flüchtlinge und Asylsuchenden im Blickpunkt stehen, oder auch, wenn am 29. März nach dreimonatiger Pause Kathy’s Vesper wieder beginnt – das Team sucht ständig nach freien Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die ein- bis zweimal im Jahr die Teammitglieder unterstützen. Das Beten lässt sich bei jedem unserer Gottesdienste üben, auch wochentags, beim ökumenischen Taizégebet oder bei der Vesper am Freitagabend, und wer nach Hintergründen und neuen Erkenntnissen fragt, kann vom 9. März an an dem dreiteiligen Kurs “Liturgische Kompetenz” teilnehmen. Das Fasten lässt sich in Fastenkursen konkretisieren, die überall angeboten werden; den Blick auf mein eigenes Leben und meinen Lebensstil kann ich auch in der Feier der Versöhnung richten, die am 15. März um 9:30 Uhr geplant ist.

Herzliche Einladung also zum Mitfeiern! Und wer für den Weg ein Ziel und einen Höhepunkt braucht: Beides ist gegeben in der Feier der Osternacht am 4. April um 21:00 Uhr (beginnend in der Leonhardskirche; von dort ziehen wir dann im Laufe der Feier zur Katharinenkirche, wo die Feier weitergeht und mit einem festlichen Stehempfang endet).

Die Woche 16.-22.02.2015

16.-22.02.2015

Gottesdienste

  • Dienstag, 18:30 Uhr: Kein Ökumenisches Taizé-Gebet!
  • Mittwoch, 18:30 Uhr: Eucharistiefeier mit Aschenauflegung; anschließend Fischessen
  • Donnerstag, 19:00 Uhr: Abendgottesdienst in der evangelischen Leonhardskirche, Leonhardsplatz 26
  • Freitag, 18:30 Uhr: Gesungene Vesper
  • Samstag, 16:00 Uhr: Eucharistiefeier in Tübingen
  • Sonntag, 10:00 Uhr: Eucharistiefeier

Veranstaltungen

  • Mittwoch, 18:30 Uhr: Fischessen, beginnend mit der Eucharistiefeier zum Aschermittwoch
-

23.-02. - 01.03.2015

Gottesdienste

  • Dienstag, 18:30 Uhr: Ökumenisches Taizé-Gebet!
  • Mittwoch, 18:00 Uhr: Chrisam-Messe in der Namen-Jesu-Kirche in Bonn
  • Donnerstag, 19:00 Uhr: Abendgottesdienst in der evangelischen Leonhardskirche, Leonhardsplatz 26
  • Freitag, 18:30 Uhr: Gesungene Vesper
  • Sonntag, 10:00 Uhr: Eucharistiefeier

Veranstaltungen

  • Mittwoch, 12:00 Uhr: Geistlicher Tag mit Pfarrer Thomas Walter, Deggendorf, im alt-katholischen Gemeindezentrum St. Cyprian in Bonn, Adenauerallee 61
Veröffentlicht in Terminübersicht am 16. Februar 2015| Kommentare deaktiviert | Autor: Joachim Pfützner

Mittwoch, 18. Februar 2015

Mittwoch, 18. Februar 2015

18:30 Uhr: Eucharistiefeier mit Aschenauflegung in der alt-katholischen Kirche St. Katharina, Stuttgart, Katharinenplatz 5 (Ecke Olgastraße)

Zur Vorbereitung

Aschermittwoch
Beginn der österlichen Bußzeit (v)

Texte aus der Heiligen Schrift:
  • Erste Lesung: Buch Joel 2,12-18

  • Psalm: 51,3-6b.12-14.17

  • Zweite Lesung: Zweiter Brief des Apostels Paulus an die Gemeinde in Korinth 5,20 – 6,2

  • Evangelium: Matthäus 6,1-6.16-18

Aus dem Eucharistiebuch unseres Bistums:
Gebet des Tages:

Getreuer Gott,
im Vertrauen auf dich beginnen wir
diese Zeit der Besinnung
und der Bereitung auf das Osterfest.
Wir bitten dich:
Begleite und führe uns in diesen vierzig Tagen,
dass wir uns dir zuwenden,
auf dein Wort hören
und dir in den Mitmenschen dienen
durch deinen Sohn Jesus Christus,
unsern Herrn und Bruder,
der mit dir und dem Heiligen Geist
in unserer Mitte lebt,
jetzt und in Ewigkeit.


Anfang des Eucharistiegebets:

Wir danken dir, heiliger Vater,
denn in diesen vierzig Tagen der Buße
rufst du uns erneut in die Nachfolge deines Sohnes,
dass wir mit ihm dem Bösen widerstehen
und sein Gebot der Liebe erfüllen.
Du stärkst unser Vertrauen auf deine Nähe,
du machst uns frei von den Mächten des Alltags,
du öffnest unsere Hand für die Not der Armen.
So führst du uns mit geläutertem Herzen
zur österlichen Freude
und bereitest uns für die Begegnung
mit deinem auferstandenen Sohn,
unserm Herrn Jesus Christus.
Durch ihn preisen wir dein Erbarmen
und singen mit den Scharen der Engel und aller Erlösten
das Lob deiner Herrlichkeit.


Lesereihe C - Der Liturgische Kalender mit den Schrifttexten für jeden Tag ist hier als PDF-Download zu finden.
Veröffentlicht in Gottesdienst am 15. Februar 2015| Kommentare deaktiviert | Autor: Joachim Pfützner

Kein Taizé-Gebet am Faschingsdienstag

Am Dienstag, 17. Februar, dem Faschingsdienstag, ist ausnahmsweise kein ökumenisches Taizé-Gebet. Ansonsten findet das Taizé-Gebet an jedem Dienstagabend um 18:30 Uhr in der alt-katholischen Kirche St. Katharina, Stuttgart, statt – es sei denn, es fällt ein kirchlicher Feiertag auf einen Dienstag.

Veröffentlicht in Allgemein, Neuigkeiten am 9. Februar 2015| Kommentare deaktiviert | Autor: Joachim Pfützner

Die Woche 9.-15.02.2015

09.-15.02.2015

Gottesdienste

  • Dienstag, 18:30 Uhr: Ökumenisches Taizé-Gebet
  • Donnerstag, 19:00 Uhr: Abendgottesdienst in der evangelischen Leonhardskirche, Leonhardsplatz 26
  • Freitag, 18:30 Uhr: Lichtvesper
  • Sonntag, 10:00 Uhr: Wort-Gottes-Feier (Familiengottesdienst)

Veranstaltungen

  • Montag, 19:00 Uhr: Keine Mitgliederversammlung des Vereins “Rettet die Katharinenkirche”; neuer Termin: Do 19.03.2015, 19:00 Uhr
  • Donnerstag, 19:30 Uhr: Öffentliche Sitzung des Kirchenvorstands
-

16.-22.02.2015

Gottesdienste

  • Dienstag, 18:30 Uhr: Kein Ökumenisches Taizé-Gebet!
  • Mittwoch, 18:30 Uhr: Eucharistiefeier mit Aschenauflegung; anschließend Fischessen
  • Donnerstag, 19:00 Uhr: Abendgottesdienst in der evangelischen Leonhardskirche, Leonhardsplatz 26
  • Freitag, 18:30 Uhr: Gesungene Vesper
  • Samstag, 16:00 Uhr: Eucharistiefeier in Tübingen
  • Sonntag, 10:00 Uhr: Eucharistiefeier

Veranstaltungen

  • Mittwoch, 18:30 Uhr: Fischessen (beginnend mit der Eucharistiefeier zum Aschermittwoch)
Veröffentlicht in Terminübersicht am | Kommentare deaktiviert | Autor: Joachim Pfützner

Sonntag, 15. Februar 2015

Sonntag, 15. Februar 2015

10:00 Uhr: Wort-Gottes-Feier in der alt-katholischen Kirche St. Katharina, Stuttgart, Katharinenplatz 5 (Ecke Olgastraße)

Zur Vorbereitung

6. Sonntag der Lesereihe B (g)

Texte aus der Heiligen Schrift:
  • 1. Lesung: Buch Levitikus 13,1-2.43ac.44ab.45-46

  • Psalm 32,1-2.5.10-11

  • 2. Lesung: 1. Brief des Apostels Paulus an die Gemeinde in Korinth 10,31 – 11,1

  • Evangelium: Markus 1,40-45

Aus dem Eucharistiebuch unseres Bistums:
Gebet des Tages:

Vater allen Trostes,
dein Sohn hat Kranke geheilt
und ihrem Leben neuen Sinn gegeben.
Schau voll Erbarmen auf alle Leidenden in unserer Welt,
befreie sie aus Einsamkeit und Verbitterung
und schenke ihnen Heil und Leben.
Darum bitten wir durch ihn, Jesus Christus,
deinen Sohn und unseren Bruder,
der mit dir und dem Heiligen Geist
in unserer Mitte lebt jetzt und in Ewigkeit.


Lesereihe C - Der Liturgische Kalender mit den Schrifttexten für jeden Tag ist hier als PDF-Download zu finden.
Veröffentlicht in Gottesdienst am 8. Februar 2015| Kommentare deaktiviert | Autor: Joachim Pfützner