Einladung zur Mitfeier der Heiligen Woche

Rembrandt Harmenszoon van Rijn, Auferstehung Christi, um 1636/39

Rembrandt Harmenszoon van Rijn, Auferstehung Christi, um 1636/39

Nach der Feier des Einzugs Jesu in Jerusalem, die am Palmsonntag begangen wird, bildet das Triduum Sacrum, die heiligen drei Tage, den Höhepunkt der Heiligen Woche. Zum Triduum Sacrum werden der Karfreitag, der Karsamstag und der Ostersonntag gerechnet. Aber auch der Gründonnerstag gehört noch dazu, denn nach jüdischem Vorbild beginnen auch christliche Festtage mit dem Untergang der Sonne am Vorabend.

Die Feier des Gründonnerstags besteht aus der Feier des Abendmahls Jesu und dem anschließenden Gang zum Garten Getsemani, in dem Jesus vor Gott um die richtige Entscheidung über seinen Weg ringt.

Am Karfreitag feiern wir das Leiden und Sterben Christi, indem wir zunächst auf drei große biblische Lesungen hören, unter denen die Leidensgeschichte des Johannes-Evangeliums einen herausragenden Platz hat; es ist ein sehr langer Text, der zwei Kapitel des vierten Evangeliums umfasst. Anschließend wird ein verhülltes Kreuz enthüllt, und vor diesem wird das Leid der Menschen heute ausgebreitet. So wie Gott auf der Seite Jesu steht und in seinem Leiden und Sterben nicht von ihm weicht, so steht er auch aufseiten der heute Gequälten und Verachteten und derer, die großes Leid aushalten müssen.

Der Karsamstag ist der Tag der Grabesruhe Jesu. Traditionell kommt die Kirche aber in der Nacht vom Karsamstag auf den Ostersonntag zusammen, um der rettenden Taten Gottes zu gedenken, unter denen die Auferweckung Jesu von den Toten für uns besondere Bedeutung hat. Dies wird zunächst in einer Nachtwache getan, in der bis zu sieben große alttestamentliche Texte gelesen werden. Anschließend wird ein Osterfeuer und daran dann die neue Osterkerze entzündet, Symbol für den Sieg des Lebens über den Tod. Und daran wiederum schließt sich die Feier der Eucharistie an, in der nach Möglichkeit auch Taufen stattfinden sollen, auf jeden Fall aber ein Taufgedächtnis und eine Erneuerung des Taufversprechens aller Mitfeiernden.

Das Triduum Sacrum ist also ein Weg, der vom Tod ins Leben führt.

Wir laden ein, diesen Weg mit uns zu gehen.

Die Heilige Woche in unserer Gemeinde:

Veröffentlicht in Allgemein am 3. April 2017| Kommentare deaktiviert | Autor: Joachim Pfützner