Kategorie-Archiv: Neuigkeiten

150 Jahre Katharinenkirche

Jubiläumskalender2018Bevor es in die Sommerferien geht, steht in der alt-katholischen und in der anglikanischen Gemeinde ein Jubiläum an: 150 Jahre sind es in diesem Jahr her, seit die Katharinenkirche durch ihre Weihe offiziell ihrer Bestimmung übergeben wurde. Am 15. August 1868 nahm der damalige anglikanische Bischof von Honolulu im Auftrag des damals zuständigen Bischofs von London die Weihe der Katharinenkirche vor. Bis zum Ausbruch des Zweiten Weltkriegs fanden in dem Gotteshaus – mit einigen Ausnahmen – regelmäßig anglikanische Gottesdienste statt. Seit Gründung der Alt-Katholischen Kirchengemeinde 1907 konnten die Alt-Katholiken die Kirche mit benutzen; zwischen der Kirche von England und den alt-katholischen Kirchen der Utrechter Union gab es sehr lebendige Beziehungen, die 1931 auch zur gegenseitigen Erklärung der “Full Communion” (der vollen Kirchengemeinschaft) führten. Im Juli 1944 wurde das Gebäude zerstört. Nach dem Krieg sollte die Ruine ursprünglich verkauft werden, doch der damalige alt-katholische Pfarrer Fritz Herrmann konnte schließlich einen Vertrag erwirken, der der Alt-Katholischen Kirchengemeinde für den beabsichtigten Wiederaufbau die Ruine sowie die Bebauungs- und Nutzungsrechte kostenlos überträgt. So kam es in den 1950er Jahren zum Wiederaufbau durch die Alt-Katholische Gemeinde, und am 26. Mai 1957 konnte durch den damaligen alt-katholischen Bischof Johann Josef Demmel eine erneute Weihe stattfinden. Wenig später fand dann auch der erste anglikanische Gottesdienst in der Katharinenkirche statt; im Vertrag hatte man der Gemeinde ein Mitbenutzungsrecht eingeräumt.

Mit einem Festgottesdienst unter Leitung der beiden zuständigen Bischöfe – Dr. Matthias Ring für die alt-katholische Gemeinde und Dr. Robert Innes für die anglikanische Gemeinde – beginnt am 22. Juli eine Jubiläumswoche, die am 29. Juli mit einer gemeinsamen Eucharistiefeier zu Ende gehen wird.

Veröffentlicht in Neuigkeiten, Startseite am 29. April 2018| Kommentare deaktiviert | Autor: Joachim Pfützner

Ökumenischer Workshop zum Kirchenlied

Zum 20. Mal führen die Evangelische Leonhardsgemeinde und die Alt-Katholische Gemeinde Stuttgart in diesem Jahr ihren Ökumenischen Workshop durch – diesmal zum Thema: “Wer (gut) singt, betet doppelt. Annäherungen an die Geschichte gottesdienstlichen Singens anhand ausgewählter Lieder aus der evangelischen und alt-katholischen Tradition”.

  • Dienstag, 10. April 2018: Entwicklung des Kirchengesangs: Unsere gemeinsame Tradition
  • Dienstag, 24. April 2018: Die Bedeutung des evangelischen Kirchenlieds für die weitere Entwicklung des Kirchengesangs
  • Dienstag, 8. Mai 2018: Alt-Katholische Versuche zur Reform des katholischen Kirchengesangs

Jeweils von 19:30 bis 21:30 Uhr im Ökumenesaal neben der Alt-Katholischen Kirche St. Katharina

Vorher besteht um 18:30 Uhr die Möglichkeit zur Mitfeier des Ökumenischen Taizé-Gebets.

Impulsreferate und Gesprächsleitung: Pfarrer Christoph Doll, Evangelische Leonhardsgemeinde; Pfarrer Joachim Pfützner, Alt-Katholische Gemeinde St. Katharina, Stuttgart

Veröffentlicht in Neuigkeiten am 21. April 2018| Kommentare deaktiviert | Autor: Joachim Pfützner

Grüß Gott, Kara Werner!

Kara WernerKara K. Werner – so heißt die neue Pfarrerin der Anglikanischen Gemeinde. In einem festlichen Gottesdienst ist sie am Samstag, 21. April, in ihr Amt eingeführt worden. Damit ist die Vakanz, die mit dem Eintritt von Reverend Kenneth R. Dimmick am 9. Juli 2017 eingetreten ist, beendet.

Kara Werner war zuletzt in Wirksworth tätig, einer kleinen Stadt in der Grafschaft Derbyshire in den East Midlands in England. Die Mutter eines erwachsenen Sohnes (25 Jahre) und einer erwachsenen Tochter (24 Jahre) wurde 1991 zur Priesterin geweiht. Außer der Theologie hat sie auch ein Ingenieurstudium absolviert. Unter anderem war sie als Mathematik- und Physiklehrerin tätig.

Kara Werner wurde in Leipzig geboren und lebte dort elf Jahre. Es folgten sechs Jahre Afrika (Nigeria und Uganda) und 42 Jahre England.

»Kara comes to us with much energy, drive and vision«, schreibt Colin Williams, der Archdeacon für Deutschland und den Norden der Europäischen Diözese der Kirche von England. So freuen sich die Stuttgarter Alt-Katholiken mit ihren anglikanischen Glaubensgeschwistern auf die neue Pfarrerin und heißen sie auch bei uns herzlich willkommen.

Veröffentlicht in Neuigkeiten, Startseite am 16. April 2018| Kommentare deaktiviert | Autor: Joachim Pfützner

Meditation und Mahl

Logo 2M2 M: So lautet eine Veranstaltungsreihe, die wir im Herbst 2016 gestartet haben. Sie findet jeweils am 3. Sonntag eines Monats abends um 18:00 Uhr im Ökumenesaal (gleich neben unserer Kirche St. Katharina) statt. 2 M steht für Meditation und Mahl. Unter Meditation ist bei dieser Veranstaltungsreihe eine Körperwahrnehmungsübung und eine 20-minütige angeleitete Stille zu verstehen. Der Begriff “Mahl” deutet auf die Feier der Eucharistie hin, d.h. Körperwahrnehmungsübung und Stille sind in eine schlichte Eucharistiefeier integriert. Das Angebot soll eine Möglichkeit sein, den Sonntag (oder das Wochenende) abzuschließen. Angeleitet werden die Abende jeweils von Priester Michael Weiße. Der nächste Termin ist am Sonntag, 15. April.

Veröffentlicht in Neuigkeiten am 7. April 2018| Kommentare deaktiviert | Autor: Joachim Pfützner

Öffentliche Kirchenvorstandssitzung zur Visitation des Dekans

Bernd Panizzi DekanAlle drei Jahre sollen die Dekane oder Dekaninnen in den Gemeinden ihres Dekanats eine Visitation durchführen. Dabei geht es zum einen um die Pfarramtsführung des Pfarrers oder der Pfarrerin und zum anderen um die Frage, wie die Gemeinden die ihnen aufgetragenen Aufgaben – laut Apostelgeschichte des Neuen Testaments sind das die Feier von Gottesdiensten, die Verkündigung der frohen Botschaft, der Dienst an den Nächsten und die Pflege geschwisterlicher Gemeinschaft – erfüllen.

Am Donnerstag, 22. März, wird aus diesem Grund der Dekan des Dekanats Nordbaden-Württemberg mit Rheinland-Pfalz/Süd, Bernd Panizzi aus Heidelberg, unserer Gemeinde einen offiziellen Besuch abstatten. Um 15:00 Uhr wird er im Pfarramt in der Merkurstraße 24 bei Pfarrer Joachim Pfützner vorsprechen, anschließend ist in der Kirche die Sakristei anzuschauen, und zu guter Letzt findet im Ökumenesaal um 18:00 Uhr eine öffentliche Kirchenvorstandssitzung statt, in der nicht nur die Kirchenvorstandsmitglieder, sondern auch interessierte Gemeindemitglieder Rederecht haben. Wie Dekan Panizzi schon bei seiner Wahl im März 2017 in Mannheim erklärt hat, versteht er seinen Besuch weniger als Kontrolle, sondern vielmehr als Unterstützung des Pfarrers und der Gemeinde.

Veröffentlicht in Neuigkeiten am 20. März 2018| Kommentare deaktiviert | Autor: Joachim Pfützner

Mitfeier der Heiligen Woche

Palmbuschen“Heilige Woche” wird die Woche vor Ostern genannt. Sie enthält die zentralen Feiern des christlichen Glaubens. Dazu gehören der Einzug Jesu in Jerusalem am Palmsonntag als Auftakt sowie das Pascha-Mysterium, das Gedächtnis des Leidens und Sterbens und der Auferstehung Jesu Christi am Karfreitag und in der Osternacht. Die heiligen drei Tage Karfreitag, Karsamstag und Ostern, deren Feier am Vorabend des Karfreitags beginnt, bilden eine Einheit und werden auch in der Liturgie wie ein einziger großer Gottesdienst gesehen. Erkennbar wird das dadurch, dass es eine gottesdienstliche Eröffnung nur bei der Feier am Gründonnerstagabend gibt und einen Abschluss mit Segenszuspruch erst am Ende der Osternachtfeier. Diese Sicht hat ihre Wurzel in der altkirchlichen Praxis, das Pascha-Mysterium eine ganze Nacht hindurch auf den Ostersonntagmorgen hin zu feiern.

Gedächtnisfeier bedeutet an allen Tagen der Heiligen Woche, das jeweilige Ereignis feiernd zu vergegenwärtigen. Nicht dadurch, dass diese Ereignisse einmal vor mehr als 2000 Jahren in Jerusalem stattgefunden haben, wirken sie heilend auf die Feiernden, sondern dadurch, dass sie hier und jetzt Gegenwart werden. Dieses Feierverständnis stammt aus der jüdischen Tradition, in der es im Blick auf das jährliche Pesach heißt, in jeder Generation solle der Mensch sich betrachten, als sei er selbst aus Ägypten ausgezogen. Verschiedene Rituale helfen, in dieses Verständnis hineinzufinden: die Palmprozession am Palmsonntag, die Eucharistiefeier am Tisch am Gründonnerstagabend, die anschließende Nachtwache in der dunklen Kirche, die Enthüllung und Verehrung des Kreuzes unter dem Eindruck der gerade gehörten Passionserzählung am Karfreitag, das Entzünden der Osterkerzen und der Einzug in die dunkle Kirche in der Osternacht, das Taufgedächtnis, über 40 Tage lang vorbereitet und nun unter dem Eindruck der großen biblischen Lesungen der Osternacht begangen.

In unserer Gemeinde feiern wir

  • den Palmsonntag am Sonntag, 25. März, um 10:00 Uhr, beginnend auf dem Platz vor der Kirche
  • den Gründonnerstagabend mit einer Eucharistiefeier am Tisch am Donnerstag, 29. März, um 19:00 Uhr im Ökumenesaal
  • den Karfreitag am Freitag, 30. März, um 15:00 Uhr und
  • die Osternacht am Samstag, 31. März, um 21:00 Uhr, beginnend in der ev. Leonhardskirche, etwa 200 Meter von unserer Kirche entfernt

Für die Kinder findet am Karfreitagmorgen um 11:00 Uhr eine eigene Feier des Pascha-Mysteriums statt.

Veröffentlicht in Neuigkeiten am | Kommentare deaktiviert | Autor: Joachim Pfützner

Psalmen beim nächsten Gesprächskreis am 19. März

Logo KlärungenBeim nächsten offenen Gesprächskreis “Klärungen” am Montag, 19. März, um 19:30 Uhr stehen die Psalmen auf dem Programm. “Was lässt sich mit den Psalmen heute anfangen?” heißt die konkrete Frage. Wie immer wird der Abend nicht nur mit “Inputs” gefüllt, sondern es bleibt auch genügend Raum zur Klärung eigener Fragen und zur kreativen Betätigung. Der offene Gesprächskreis “Klärungen” findet monatlich statt und behandelt Themen, die die Teilnehmenden zuvor vereinbart haben. Er wird von Pfarrer Joachim Pfützner und Karin Pfeiffer begleitet. Karin Pfeiffer ist gerade dabei, den Theologischen Fernkurs unseres Bistums abzuschließen.

Veröffentlicht in Neuigkeiten am 15. März 2018| Kommentare deaktiviert | Autor: Joachim Pfützner

Anmeldeschluss am 18. März

Nur noch wenige Tage stehen zur Anmeldung zum Dekanatswochenende, das vom 8. bis 10. Juni 2018 in Altleiningen stattfinden wird, zur Verfügung. Am Sonntag, 18. März, ist Anmeldeschluss. Das Dekanatswochenende führt alljährlich die Gemeinden des Dekanats Nordbaden-Württemberg mit Rheinland-Pfalz/Süd auf der Burg Altleiningen zusammen. In diesem Jahr wird es von der Gemeinde Mannheim vorbereitet. Thema des beliebten Wochenendes ist “Uffbasse! Achtsamkeit auf alt-katholisch”.

Veröffentlicht in Neuigkeiten am 12. März 2018| Kommentare deaktiviert | Autor: Joachim Pfützner

2 M fällt aus

Logo 2MDie am 3. Sonntag im Monat übliche Veranstaltung 2 M muss am 18. März 2018 ausnahmsweise ausfallen. Die nächste 2 M-Veranstaltung ist am 15. April um 18:00 Uhr im Ökumenesaal bzw. in der alt-katholischen Kirche St. Katharina.

Veröffentlicht in Neuigkeiten am | Kommentare deaktiviert | Autor: Joachim Pfützner

Frühjahrsgemeindeversammlung

Foto: James Palik

Foto: James Palik

Am Sonntag, 11. März, findet in Verbindung mit der Eucharistiefeier um 10:00 Uhr die Frühjahrsgemeindeversammlung statt. Die Tagesordnung dieser Versammlung ist von der Synodal- und Gemeindeordnung (SGO) in § 42 Abs. 2 und § 43 vorgegeben. Sie findet sich auch in der Einladung, die in der aktuellen Ausgabe des Gemeindeblatts “kontakt” veröffentlicht ist. Zwei Dinge werden dabei besonders hervorgehoben werden. Mit ihnen hat sich der Kirchenvorstand auch in den zurückliegenden Monaten besonders befasst. Das ist zum einen die Frage, wie wir angesichts voller Terminkalender der Gemeindemitglieder, die nur noch wenig Raum für Gemeindetermine lassen, auch weiterhin eine lebendige Gemeinde sein können. Und es ist die leidige Frage der Finanzen, über die im vergangenen Jahr auch mehrfach berichtet wurde (z.B. in “kontakt” 222, S. 12). Ganz bewusst ist die Gemeindeversammlung mit einem Familiengottesdienst und einer anschließenden Kinderbetreuung verbunden. So haben die Eltern der Kinder die Möglichkeit, ihre synodalen Rechte in Anspruch zu nehmen und mit über die Zukunft der Gemeinde zu beraten. An den Gottesdienstorten Tübingen und Aalen hat die Gemeindeversammlung bereits stattgefunden. Es handelt sich dort um sogenannte Teilversammlungen, d.h. unter dem Strich gibt es nur eine Versammlung, die sich aus insgesamt drei Teilversammlungen zusammensetzt und deren Abstimmungsergebnisse im Protokoll zusammengefasst sind.

Veröffentlicht in Neuigkeiten am 8. März 2018| Kommentare deaktiviert | Autor: Joachim Pfützner