Ökumene

Jemand hat die “Ökumene” einmal als eines der “Antrittsgesetze” der Alt-Katholiken bezeichnet. Der geistige Wegbereiter des Altkatholizismus, Ignaz von Döllinger, hatte seinerzeit drei Aufgabenbereiche für die durch das Vatikanum I ausgelöste Bewegung beschrieben: Die Reform der Kirche nach den Maßstäben der alten, ungeteilten Kirche des ersten Jahrtausends, die Beseitigung der Missstände, die sich im Laufe der Jahrhunderte in die Kirche eingeschlichen haben, und die Sorge um eine “Wiedervereinigung” der getrennten Christenheit. Im Bereich unserer Gemeinde sind wir in verschiedenen Ortsgruppen der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen (ACK) vertreten. Mit den Stuttgarter Innenstadtgemeinden, vor allem mit der benachbarten evangelischen Leonhardsgemeinde, verbinden uns seit Jahren gewachsene freundschaftliche Beziehungen. Ein besonderes Verhältnis sehen wir zu den Gemeinden, die uns – wie in Aalen und in Tübingen – in guter ökumenischer Offenheit Gastfreundschaft in ihren Kirchen und Gemeinderäumen gewähren. Mit den Anglikanern verbindet uns das Band der vollen Kirchengemeinschaft. Weil es in Stuttgart eine Anglikanische Gemeinde gibt, mit der wir auch unsere Kirche teilen, sehen wir hier vor allem die Aufgabe, dieser besonderen Nähe im Alltag unserer Gemeinden ein Gesicht zu verleihen.

Ökumenische “Highlights”:

  • der Weltgebetstag der Frauen am 1. Freitag im März
  • die Osternachtfeier mit der evangelischen Leonhardsgemeinde
  • der Ostergottesdienst der ACK Ludwigsburg am Ostermontag
  • der Ökumenische Workshop, ebenfalls mit der evangelischen Leonhardsgemeinde
  • die von uns gestaltete “Kirche im Grünen” vor dem Favoriteschloss in Ludwigsburg
  • der ökumenische Abendmahlsgottesdienst in der evangelischen Leonhardsgemeinde
Veröffentlicht in am 2. September 2014| Kommentare deaktiviert | Autor: ak