Ökumenisches Hausgebet

Hausgebet_2017“Hausgebet”: Das weist auf eine Veranstaltung hin, die zu Hause und nicht in der Kirche stattfindet. Familien laden Verwandte, Freunde, Arbeitskollegen, Nachbarn… zu sich nach Hause ein, um etwas Ungewöhnliches zu tun: Miteinander zu beten und anschließend vielleicht auch etwas zu essen und zu trinken. Gleiches ist denkbar in einem großen Haus mit vielen Parteien: Warum sich da nicht zu einem solchen Anlass mal zusammentun? Auf jeden Fall war dies ursprünglich bei der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen (ACK) der Gedanke, in der Adventszeit ein Hausgebet anzuregen. Mehrere Jahrzehnte sind seitdem vergangen. Und das Hausgebet lebt immer noch. Selbstverständlich greifen wir diese Anregung auf und empfehlen sie. Die ACK Baden-Württemberg hat dazu ein Faltblatt herausgegeben, das Lieder und Texte für das Hausgebet enthält: “Hoffnung, die weiterträgt” Für die Kinder enthält dieses Blatt ein Rätsel, das sie während der Betrachtungen lösen können. Die Faltblätter können in beliebiger Anzahl mitgenommen werden: Es liegen genügend in der Kirche und im Ökumenesaal aus. Zur Erinnerung und als Zeichen der Verbundenheit werden am Montag, 11. Dezember, um 19:30 Uhr – dem Termin für das Hausgebet (es kann natürlich auch zu anderen Zeitpunkten stattfinden) – überall im Ländle die Glocken läuten.

Veröffentlicht in Neuigkeiten am 2. Dezember 2015| Kommentare deaktiviert | Autor: Joachim Pfützner