Herzliche Einladung zur Mitfeier des Advent

Adventsmotiv2Advent feiern: Das hat erst einmal gar nichts mit weihnachtlichen Sachen zu tun. Weihnachtssterne, Weihnachtsengel, Weihnachtsbäume und natürlich die Weihnachtskrippe gehören nicht in den Advent. Das lateinische Wort “adventus” bedeutet “Ankunft” – gemeint ist die Ankunft Jesu Christi, wenn er wiederkommen wird in Herrlichkeit (Markus 13,26). Die frühen Christen lebten sehr stark im Bewusstsein dieser Erwartung – ja, sie sehnten sich geradezu danach. Im Vaterunser klingt das noch an: “Dein Reich komme. Dein Wille geschehe wie im Himmel, so auf Erden.” Der Wille, dass Liebe, Gerechtigkeit und Frieden herrschen werden. Adventlich leben heißt, von diesem Ziel her leben. Nicht ein bloßes Abwarten ist damit gemeint, sondern das Engagement dafür, der Einsatz für Liebe, Gerechtigkeit und Frieden. Die Adventszeit will Bußzeit sein, Zeit der Umkehr, Zeit sich neu einzulassen auf dieses Engagement. In diesem Sinne bahnen Christen dem Herrn den Weg (vgl. Mk 1,3); in diesem Sinne bereiten sie sich auf seine Ankunft vor. In diesem Jahr tun wir das vor allem mit besonders gestalteten Gottesdiensten. Sie stehen unter dem Leitmotiv “Folge dem Stern”. Es greift eine Weggeschichte auf, die in der Liturgie erst knapp zwei Wochen nach Weihnachten gelesen wird. Die Rede ist von den Weisen oder Sterndeutern aus dem Osten, die ein Stern nach Betlehem geführt hat (Mt 2,1-12). In unseren Gottesdiensten soll dem Weg dieser Menschen nachgespürt werden.

  • Sonntag, 27.11.2016, 10:00 Uhr: Aufbruch: Wachsam sein
  • Sonntag, 4.12.2016, 10:00 Uhr: Orientierung: Den richtigen Weg finden
  • Sonntag, 11.12.2016, 14:00 Uhr: Bestätigung: Wegzeichen wahrnehmen
  • Sonntag, 18.12.2016, 10:00 Uhr: Durch-Blick: Zeichen deuten
  • Heiligabend, 24.12.2016, 16:30 Uhr: Erlebnis: Engeln vertrauen
  • Weihnachten, 25.12.2016, 18:30 Uhr: Ankommen: Staunen und sich freuen

Weitere Termine für die Adventszeit 2016:

  • Montag, 5.12.2016: Ökumenisches Hausgebet (um 19:30 Uhr erinnert Glockengeläut an diesen Termin)
  • Sonntag, 11.12.2016, nach der Eucharistiefeier um 14:00 Uhr: Adventsfeier
  • Sonntag, 18.12.2016, 9:30 Uhr: Feier der Versöhnung
Veröffentlicht in Allgemein am 24. November 2016| Kommentare deaktiviert | Autor: Joachim Pfützner