Diakoniesonntag zum Café-Strich-Punkt-Jubiläum

Michael Weiße, 2005-2015 Diakon im Ehrenamt, seit 2015 Priester im Ehrenamt, langjähriger Sozialarbeiter im Café Strich-Punkt

Michael Weiße, 2005-2015 Diakon im Ehrenamt, seit 2015 Priester im Ehrenamt, langjähriger Sozialarbeiter im Café Strich-Punkt

Bistumsweit findet alljährlich am letzten Septembersonntag ein Diakoniesonntag statt. Dabei soll unter anderem der Blick auch auf die Alt-Katholische Diakonie Deutschland e.V. gelenkt werden. Die Alt-Katholische Diakonie Deutschland unterstützt und fördert die diakonische Arbeit in den Gemeinden. Auch die diakonischen Projekte unserer Gemeinde – neben den Projekten des Vereins zur Förderung von Jugendlichen mit besonderen sozialen Schwierigkeiten e.V. (Café Strich-Punkt, Info4Escorts, Antihelden) ist das noch “Kathy’s Vesper” – profitieren davon. Die Kollekte dieses Diakoniesonntags ist deshalb für die Alt-Katholische Diakonie Deutschland bestimmt.

Inhaltlich wird es aber in der Eucharistiefeier am Sonntag, 24. September, um 10:00 Uhr um das Café Strich-Punkt gehen. Dieses älteste Projekt des Vereins zur Förderung von Jugendlichen mit besonderen sozialen Schwierigkeiten kann dieses Jahr auf 20 Jahre zurückblicken – für sozialarbeiterische Verhältnisse keine Selbstverständlichkeit. Denn normalerweise können derlei Projekte nur so lange bestehen, wie sie auch eine Förderung erhalten. Und die gibt es in den meisten Fällen drei bis fünf Jahre lang. Das Café Strich-Punkt hat aber, als es 1997 durch die alt-katholische Gemeinde Stuttgart in Kooperation mit der AIDS-Hilfe Stuttgart e.V. ins Leben gerufen wurde, erst einmal keine Förderung erhalten – zu groß war die Skepsis, ob die Arbeit für junge Männer, die der mannmännlichen Prostitution nachgehen, einen solchen Einsatz überhaupt lohnt. Das galt auch für viele Mitglieder der alt-katholischen Gemeinde. Dass der Kirchenvorstand damals Ja dazu sagte, lag zum einen in der Konsequenz, mit Michael Weiße einen diakonischen Mitarbeiter eingestellt zu haben, der schon bald auf die Notwendigkeit dieser Arbeit gestoßen war, und zum anderen am Einsatz vieler Prominenter, darunter der damalige alt-katholische Pfarrer Thomas Walter, der damalige römisch-katholische AIDS-Seelsorger Petrus Ceelen und die AIDS-Hilfe Stuttgart e.V., mit der das Café Strich-Punkt in Kooperation betrieben wird. Um finanziell über die Runden zu kommen, betrieben Michael Weiße und Thomas Walter im November 1998 die Gründung des Vereins zur Förderung von Jugendlichen mit besonderen sozialen Schwierigkeiten, der nicht nur das Café Strich-Punkt tragen, sondern auch die nötigen finanziellen Mittel besorgen sollte.

Michael Weiße, langjähriger ehrenamtlicher Diakon der alt-katholischen Gemeinde und seit September 2015 Priester im Ehrenamt, wird die Eucharistiefeier am Diakoniesonntag leiten und in der Ansprache von seinen ganz persönlichen Erinnerungen an die bewegten Anfangszeiten erzählen.

Veröffentlicht in Neuigkeiten am 19. September 2017| Kommentare deaktiviert | Autor: Joachim Pfützner