Eine weitere Kandidatin für den Kirchenvorstand

Bei der Gemeindeversammlung am Sonntag, 17. März, um 10:00 Uhr werden turnusmäßig drei der insgesamt sechs Plätze im Kirchenvorstand neu besetzt. Bis zum Redaktionsschluss für den Gemeindebrief “kontakt” (Monate Februar/März 2019) – das war am 6.01.2019 – hatten unter den vielen angesprochenen Gemeindemitgliedern nur zwei zu einer Kandidatur Ja gesagt. Erfreulicherweise konnte Anfang Februar noch eine dritte Kandidatin gewonnen werden. Doch die Freude ist gedämpft, denn eine wirkliche Wahl kommt auf diese Weise nicht zustande; die wahlberechtigten Gemeindemitglieder (bei Wahlen gilt die Stimmberechtigung bereits ab 16 Jahren) können höchstens dadurch Akzente setzen, dass sie nicht alle drei Stimmen vergeben. Außerdem wird es für den Fall, dass ein Mitglied des Kirchenvorstands vorzeitig aus dem Gremium ausscheiden muss, keine Nachrückerinnen und Nachrücker geben. Die Synodal- und Gemeindeordnung sieht deshalb vor, dass bei nächster Gelegenheit – frühestens bei der Herbstgemeindeversammlung – eine Nachwahl von Ersatzpersonen stattfinden muss. Die Gemeindeversammlung ist im deutschen alt-katholischen Bistum das höchste Beschlussorgan auf Gemeindeebene. Sie muss mindestens einmal im Jahr zusammentreten und die Rechenschaftsberichte von Pfarrer und Kirchenvorstand entgegennehmen sowie den Haushaltsplan für das laufende Jahr beschließen. Bei Immobilienkäufen und ähnlichen größeren Vorhaben muss sie ebenso gehört werden wie die Synodalvertretung auf Bistumsebene. Vornehmste Aufgabe der Gemeindeversammlung ist die Wahl des Pfarrers oder der Pfarrerin. In Stuttgart steht in diesem Jahr noch eine solche Wahl an, da Pfarrer Joachim Pfützner mit dem 31. Juli 2019 in den Ruhestand verabschiedet wird.

Aktuelle Liste der Kandidatinnen für die Erneuerungswahl zum Kirchenvorstand

Veröffentlicht in Allgemein, Neuigkeiten am 13. März 2019| Kommentare deaktiviert | Autor: Joachim Pfützner