Taufskrutinien

Symbol Taufkatechumenat“Skrutinium” heißt Prüfung. Unter Taufskrutinien sind allerdings nicht so sehr Prüfungen im klassischen Sinn gemeint, sondern drei Gottesdienste, in denen die Gemeinde in besonderer Weise für die Taufkandidatinnen und Taufkandidaten betet. Sie greift damit einen alten Brauch auf, der bis in die ersten Jahrhunderte der Kirchengeschichte zurückgreift. Damals waren die Christinnen und Christen gesellschaftlich eine Minderheit, auch in religiöser Hinsicht. Gerade für die Neuen in ihren Reihen war es deshalb nicht leicht, dem Ruf des Evangeliums zu folgen und damit oft andere ethische Haltungen einzunehmen, als die Gesellschaft sie praktizierte. Man sprach von einem Herrschaftswechsel: Die Taufbewerberinnen und Taufbewerber sollten der Herrschaft des üblichen Götterkultes absagen und sich unter die Herrschaft des Evangeliums bzw. unter die Herrschaft Jesu Christi stellen. Aus Erfahrung wusste man aber, dass das leichter gesagt als getan war. Und so bürgerte es sich ein, in den Wochen vor der Taufe – das heißt vor Ostern, denn getauft wurde in der Regel in der Osternacht – so oft es möglich war, den Taufbewerberinnen und Taufbewerbern als Zeichen der Stärkung die Hände aufzulegen und für sie zu beten. Damit dies nicht nur im Hintergrund, etwa anlässlich des Taufunterrichtes, geschah, sondern auch öffentlich, während der Gemeindeversammlung, bildeten sich schließlich drei Sonntage vor Ostern heraus, an denen eben dies geschah – und zusätzlich wurden den Taufbewerberinnen und Taufbewerbern, aber auch allen anderen Gemeindemitgliedern besondere biblische Texte zur Taufe verkündigt: auch dies ein Zeichen der Stärkung. Die damals verwendeten Texte werden bis heute dort verkündigt, wo an Ostern (oder in den Wochen danach) die Taufe Erwachsener ansteht. Beides, die Verkündigung und das Gebet unter Handauflegung, wird als “Taufskrutinium” bezeichnet, vielleicht, damit die Taufbewerberinnen und Taufbewerber sich prüfen können, ob sie sich stark genug fühlen für den Herrschaftswechsel. In der alt-katholischen Gemeinde Stuttgart haben wir am 24. März mit den Taufskrutinien begonnen; weitere Termine sind am 31. März um 11:15 Uhr und am 7. April um 10:00 Uhr.

Bibeltexte zum Taufskrutinium am 24. März 2019

Bibeltexte zum Taufskrutinium am 31. März 2019

Bibeltexte zum Taufskrutinium am 7. April 2019

Veröffentlicht in Allgemein am 27. März 2019| Kommentare deaktiviert | Autor: Joachim Pfützner