Kategorie-Archiv: Neuigkeiten

Neuer Pfarrer gewählt

Am heutigen Sonntag den 13. Oktober 2019 wurde in der alt-katholischen Gemeinde Stuttgart ein neuer Pfarrer gewählt.

Gemeindeversammlung zur Wahl des Pfarrers am 13. Oktober 2019

Gemeindeversammlung zur Wahl des Pfarrers am 13. Oktober 2019

Nach dem Gottesdienst, der von Pfarrverweser Dekan Panizzi gehalten wurde, fand die Wahl statt. Mit einer deutlichen Mehrheit der Stimmen wurde der einzige Bewerber Pfarrer Christoper Sturm gewählt. Er konnte mehr als die notwendigen 70 % der abgegebenen Stimmen auf sich vereinen. Wann Pfarrer Sturm in Stuttgart anfangen wird, ist noch nicht klar. Im Moment ist er noch als Pfarrer der Alt-Katholischen Gemeinden Offenbach und Aschaffenburg tätig.

Gemeindeversammlung zur Wahl eines Pfarrers am 13. Oktober 2019

Liebe Gemeindemitglieder,

ein ganz besonderes und selten vorkommendes Ereignis steht an: Unsere Gemeinde wählt ihren neuen Pfarrer.

Das gibt es in den wenigsten Kirchen. Entweder es gibt eine zentrale Entscheidung oder ein Gremium bestimmt die Besetzung der Pfarrstelle. Nicht so bei uns!  Die Wahl des Pfarrers ist grundlegendes Prinzip unserer Kirche. Nur wer mitmacht, erlebt, was „Kirche von Unten“ eigentlich bedeutet und worum uns unsere Schwesterkirchen beneiden. Außerdem bietet sich die Chance, auch mal wieder Gemeindemitglieder aus allen drei Gottesdienststandorten zu treffen. Bitte kommen Sie und stimmen Sie mit ab. Es lohnt sich auch der weiteste Weg!

Wir laden Sie ganz herzlich ein und freuen uns jetzt schon auf Ihr zahlreiches Erscheinen! Alle Gemeindemitglieder sind ausdrücklich eingeladen und gebeten, diesen Termin wahrzunehmen! Aus diesem Grund werden die Gottesdienste am 12. Oktober in Tübingen und am 13. Oktober in Aalen ausfallen.

Einladung zur ordentlichen Gemeindeversammlung mit dem Tagesordnungspunkt „Wahl eines Pfarrers“ der alt-katholischen Kirchengemeinde St. Katharina, Stuttgart.

Sonntag, den 13. Oktober 2019, um 10:00 Uhr

Hiermit laden wir gemäß §45 (1) SGO und gemäß Abschnitt 3 der „Ordnung der Wahl der Pfarrerin oder Pfarrers“ zur Gemeindeversammlung mit Pfarrerwahl in die Kirche St. Katharina in Stuttgart ein.

Folgende Tagesordnung ist vorgesehen:

  1. Feier der Eucharistie mit Pfarrverweser Bernd Panizzi
  2. Pfarrerwahl
  3. Verschiedenes

Bitte nehmen Sie sich unbedingt Zeit für die Pfarrerwahl! Denn die Pfarrerwahl benötigt ein Quorum von 10 % der stimmberechtigten Gemeindemitglieder (ab 16 Jahren). Da es nur einen Bewerber gibt, muss dieser außerdem 70 % der Stimmen gewinnen, um gewählt zu werden.

Meditation und Mahl

Logo 2M2 M: So lautet eine Veranstaltungsreihe, die wir im Herbst 2016 gestartet haben. Sie findet jeweils am 3. Sonntag eines Monats abends um 18:00 Uhr im Ökumenesaal (gleich neben unserer Kirche St. Katharina) statt. 2 M steht für Meditation und Mahl. Unter Meditation ist bei dieser Veranstaltungsreihe eine Körperwahrnehmungsübung und eine 20-minütige angeleitete Stille zu verstehen. Der Begriff “Mahl” deutet auf die Feier der Eucharistie hin, d.h. Körperwahrnehmungsübung und Stille sind in eine schlichte Eucharistiefeier integriert. Das Angebot soll eine Möglichkeit sein, den Sonntag (oder das Wochenende) abzuschließen. Angeleitet werden die Abende jeweils von Priester Michael Weiße. Der nächste Termin ist am Sonntag, 20. Oktober, um 18:00 Uhr.

Veröffentlicht in Neuigkeiten, Startseite am 28. September 2019| Kommentare deaktiviert | Autor: Joachim Pfützner

Erntedankfest am 6. Oktober

Erntedank_by_Petra-HegewaldAm Sonntag nach Michaeli, so lautet die Regel, kann in den Gemeinden des deutschen alt-katholischen Bistums das Erntedankfest begangen werden. Das ist in diesem Jahr am 6. Oktober. Äußeres Zeichen für das Erntedankfest ist der sogenannte Erntedankaltar. Er vereinigt Erntegaben, die von den Gemeindemitgliedern gespendet werden. Nach den Gottesdiensten werden diese an die Schwäbische Tafel weitergeleitet. Die Mitglieder und Freunde der Alt-Katholischen Gemeinde Stuttgart sind hiermit aufgerufen, Erntegaben (vor allem Obst und Gemüse) zum Gottesdienst am 6. Oktober um 10:00 Uhr mitzubringen. Alternativ können sie aber auch am Freitag, 4. Oktober, vor oder nach der Lichtvesper um 18:30 Uhr in der Kirche abgegeben werden.

Veröffentlicht in Neuigkeiten am | Kommentare deaktiviert | Autor: Joachim Pfützner

Kirchenvorstand begibt sich in Klausur

Um Zeit zu haben für einige wichtige Themen, die in den nächsten Monaten und im kommenden Jahr in der Gemeinde anstehen, begeben sich die Mitglieder des Kirchenvorstands am Samstag/Sonntag, 19./20. Oktober ins Bildungshaus nach Neckarelz. Dort stehen auf dem Programm

  • Rückblick auf die Pfarrerwahl
  • Rückblick auf die Lage der Gemeinde im zu Ende gehenden Jahr
  • Schwerpunkte für das kommende Jahr 2020
  • Bistumssynoden 2020 und 2022

Daneben steht die Bearbeitung der ganz normalen Themen an, die den Kirchenvorstand aktuell beschäftigen, etwa die Renovierung des Hauses Merkurstraße 24 in Stuttgart-Rohr.

Veröffentlicht in Neuigkeiten, Startseite am 27. September 2019| Kommentare deaktiviert | Autor: Joachim Pfützner

Kein gemeinsamer Gottesdienst mit Anglikanern

Der 29. September ist ein fünfter Sonntag im Monat – d.h., gewöhnlich feiern an diesem Sonntag Anglikaner und Alt-Katholiken die sonntägliche Eucharistie gemeinsam. Doch dieses Mal wird es ausnahmsweise nicht so sein. Der Grund dafür ist die Vorstellung von Pfarrer Christopher Sturm als Bewerber für die vakante Pfarrstelle der Alt-Katholischen Gemeinde Stuttgart. Sie beginnt um 10:00 Uhr mit der Eucharistiefeier und setzt sich dann fort mit einem moderierten Gespräch der anwesenden Gemeindemitglieder mit dem Bewerber. Als Moderator wird Priester im Ehrenamt Dr. Ralph Kirscht aus Bonn erwartet. Normalerweise liegt die Moderation bei solchen Gesprächen in Händen eines Präsidiumsmitglieds der Gesamtpastoralkonferenz. Da Christopher Sturm aber eines der drei Präsidiumsmitglieder ist und die anderen wegen Befangenheit nicht anfragbar sind, ist entschieden worden, die Aufgabe an eine geeignete neutrale Person zu übertragen. Dr. Ralph Kirscht betreibt in seinem Zivilberuf in Bonn eine psychotherapeutische Praxis. Der Anglikanischen Gemeinde sei für ihr großzügiges Entgegenkommen gedankt, nicht nur, weil der gemeinsame Gottesdienst nicht möglich wird, sondern auch, weil sie die Kirche an diesem Tag frei macht und ihren Gottesdienst an einem anderen Ort feiert. Von der Vorstellung unberührt bleibt Kathy’s Vesper; das Abendessen mit vorausgehender Abendandacht beginnt wie gewöhnlich um 17:17 Uhr in der Katharinenkirche.

Veröffentlicht in Neuigkeiten am 23. September 2019| Kommentare deaktiviert | Autor: Joachim Pfützner

Bewerber für die Pfarrstelle in Stuttgart stellt sich vor

Wer wird künftig hinter dem Altar der Kirche St. Katharina stehen? Am 13. Oktober trifft die Gemeinde eine Entscheidung.

Wer wird künftig hinter dem Altar der Kirche St. Katharina stehen? Am 13. Oktober trifft die Gemeinde eine Entscheidung.

Den 29. September sollten sich alle wahlberechtigten Gemeindemitglieder ebenso in den Kalender eintragen wie den 13. Oktober. Denn an beiden Tagen geht es um das seltene Ereignis der Wahl eines neuen Pfarrers für die Gemeinde Stuttgart. Jeweils um 10:00 Uhr findet in der alt-katholischen Kirche St. Katharina eine Eucharistiefeier statt, an die sich am 29. September ein moderiertes Gespräch mit dem einzigen Bewerber für die Pfarrstelle, Pfarrer Christopher Sturm, bisher Pfarrer in den Gemeinden Offenbach und Aschaffenburg, und am 13. Oktober die Wahl des neuen Pfarrers anschließt. Der Eucharistiefeier am 29. September wird, wie es die Ordnung für die Wahl eines neuen Pfarrers vorsieht, Pfarrer Sturm vorstehen, der Eucharistiefeier am 13. Oktober Dekan Bernd Panizzi aus Heidelberg. Wahlberechtigt sind alle Gemeindemitglieder ab Vollendung des 16. Lebensjahres. Wichtig ist, dass diese ihr Wahlrecht auch wirklich in Anspruch nehmen. Denn die Ordnung für die Wahl eines neuen Pfarrers sieht vor, dass mindestens 10 Prozent der wahlberechtigten Gemeindemitglieder anwesend sein müssen; andernfalls kann die Wahl nicht vorgenommen werden. Die Wahlordnung sieht darüber hinaus für den Fall, dass nur ein Bewerber zur Wahl steht, auch nur einen einzigen Wahlgang vor. Nur wenn mehr als 70 Prozent der abgegebenen Stimmen dafür sind, gilt der Kandidat als gewählt. Das sind hohe Hürden, aber sie machen deutlich, dass nur so eine verantwortungsvolle Wahl möglich ist. Wie sich zeigt, ist diese auch bei nur einem Kandidaten gegeben. Von daher ist es wichtig, sich ein Bild von ihm zu machen, wozu am 29. September ausreichend Gelegenheit gegeben sein wird.

Veröffentlicht in Neuigkeiten, Startseite am 9. September 2019| Kommentare deaktiviert | Autor: Joachim Pfützner

Brunch statt Kirchenkaffee

Am Sonntag, 8. September, fällt der Kirchenkaffee nach dem Gottesdienst um 10:00 Uhr in der Katharinenkirche aus. Stattdessen sind alle Gottesdienstfeiernden eingeladen zum Nachbarschaftsbrunch der Bewohnerinnen und Bewohner der Leonhardsvorstadt im nahe gelegenen Bischof-Moser-Haus, Wagnerstraße 45.

Der Begriff “Leonhardsvorstadt” ist nicht neu; die Leonhardsvorstadt hat es in früheren Zeiten schon gegeben. Bis die Errichtung des Züblin-Parkhauses aus dem einen Stadtviertel zwei gemacht hat: das heutige Leonhards- und das heutige Bohnenviertel. 2021 wird das Züblin-Parkhaus jedoch abgerissen. Und damit besteht die Chance, wieder zusammenzuführen, was früher einmal zusammengehört hat. Zu diesem Zweck wurde der Verein Leonhardsvorstadt e.V. gegründet, in dem auch unsere Gemeinde Mitglied ist und in dessen Vorstand unser Kirchenvorstandsmitglied Matthias von Wuthenau mitarbeitet. Denn in der Leonhardsvorstadt gibt es nur zwei Kirchen: Die evangelische Leonhardskirche und unsere alt-katholische Kirche St. Katharina. Dem Kirchenvorstand ist es wichtig, dass wir als eine der Kirchen mit unseren Angeboten und Räumen im neuen (alten) Stadtviertel präsent sind.

Ein wichtiger Schritt im Prozess des Wiederzusammenwachsens ist, die Bewohner der bisherigen Viertel, des Leonhards- und des Bohnenviertels, zusammenzuführen und untereinander bekannt zu machen. Hier haben wir Kirchen uns gern einbinden lassen. Und so sind wir Kirchen es, die zum Nachbarschaftsbrunch am 8. September, ab 11:00 Uhr ins Bischof-Moser-Haus einladen. Es ist bereits das zweite Treffen dieser Art. Und das erste war schon ein voller Erfolg.

Veröffentlicht in Neuigkeiten am 2. September 2019| Kommentare deaktiviert | Autor: Joachim Pfützner

Offene Kirche am Tag des offenen Denkmals

Tag des offenen Denkmals 2019»Modern(e): Umbrüche in Kunst und Architektur« so lautet das Thema des diesjährigen bundesweiten Tag des offenen Denkmals am Sonntag, 8. September. Wieder steht an diesem Tag unsere Kirche St. Katharina offen. Gemeindemitglieder und Vorstandsmitglieder des Vereins Rettet die Katharinenkirche e.V. werden das Thema anhand des Kirchengebäudes erläutern. Schon das Äußere, das auf Pläne des Professors der Technischen Hochschule Stuttgart, Heinrich Wagner (1834-1897), zurückgeht, macht einen Umbruch der Morderne deutlich: Es entstand eine Kirche in gotischem Stil nach englischen Vorbildern. Im Inneren sind die Türfront, die das Kirchengebäude mit dem benachbarten Ökumenesaal verbindet, und die Orgelempore weitere Zeugnisse solcher Umbrüche. Geplant wurden sie von dem Stuttgarter Architekten Prof. Dieter Faller, der auch Gemeindemitglied ist und die Pläne für den Ökumenesaal und die Kellerräume gemacht hat.

Die Kirche wird am 8. September nach dem Gottesdienst der Anglikanischen Gemeinde, also gegen 13:00 Uhr, zur Besichtigung offenstehen. Das Ende ist für ca. 17:00 Uhr geplant.

Veröffentlicht in Neuigkeiten am | Kommentare deaktiviert | Autor: Joachim Pfützner

Eberhard Daniel Falke verstorben

Daniel FalkeNicht nur die Alt-Katholische Gemeinde Stuttgart, sondern viele andere auch, trauern um Eberhard Daniel Falke, der nach kurzer schwerer Krankheit am 16. August im Alter von 48 Jahren verstorben ist. Seit 2001 gehörte er der Gemeinde an, die ihm nicht nur Heimat, sondern auch Familie war. Mit seiner direkten, kontaktfreudigen Art fand er schnell Anschluss zum “harten Kern”. Vertiefend geschah das im damaligen Kreis junger Erwachsener, der sich wenig später in “kuq – kreuz & quer” umbenannte und als Familienkreis verstand; Daniel (wie er überall in der Gemeinde genannt wurde) war darin der einzige Nicht-Verheiratete. Seine im Geist der ökumenischen Bruderschaft von Taizé wurzelnde Spiritualität brachte er im Vorbereitungskreis der wöchentlich stattfindenden Taizé-Gebete ein; regelmäßig übernahm er dort die Gestaltung einer Gebetsstunde. Später kam das “AbendLicht” hinzu – ein einmal monatlich stattfindender kreativer, frei gestalteter Gottesdienst. Darüber hinaus galt sein Interesse nicht nur dem übrigen Gemeindeleben, sondern insbesondere den Menschen, die dahinter standen. Wer neu in die Gemeinde kam oder sich einfach einmal in der Gemeinde umschauen wollte, kam an Daniel nicht vorbei, war er doch meist der erste, der auf die Neuen zuging. (mehr …)

Veröffentlicht in Neuigkeiten, Startseite am 23. August 2019| Kommentare deaktiviert | Autor: Joachim Pfützner