Erstkommunion

Kinder, die als Säuglinge oder auch später getauft wurden, feiern gewöhnlich im Laufe der dritten Grundschulklasse ihre Erstkommunion. Das ist auch bei uns Alt-Katholiken so. In unserer Gemeinde ist es üblich, die Erstkommunion eines Kindes zu Beginn der dritten Grundschulklasse anzumelden, am besten im Rahmen der Schuljahreseröffnung, die wir jedes Jahr am Sonntag nach Schuljahresbeginn (meist Mitte September) begehen. Das Erstkommunionfest selbst ist nach Möglichkeit in der Osterzeit, also zwischen Ostersonntag und Pfingsten. Der Termin wird mit den Eltern bei der Schuljahreseröffnung abgesprochen, ebenso die Termine zur Erstkommunion-Vorbereitung. Diese findet an vier Sonntagen, beginnend mit der Eucharistiefeier und gemeinsam mit den Eltern der Kommunionkinder, statt. Soweit Eltern dies wollen, kann den Kindern auch schon vor der Erstkommunion ein Stück des eucharistischen Brotes gereicht werden.
Im Grunde ist es ja die Taufe, die zur Kommunion berechtigt. In diesem Fall erhalten die Kinder das eucharistische Brot aber nicht vom Priester, sondern von einem Elternteil. Die Erstkommunionvorbereitung vertieft dann das bereits Erlebte und macht bewusst, was es bedeutet. Bei der „Erstkommunion“ erhalten diese Kinder erstmals selbst das Brot, außerdem dürfen sie nun wie die Großen aus dem Kelch mit Wein trinken oder ihr Brot darin eintauchen.

 

Veröffentlicht in am 2. September 2014| Kommentare deaktiviert | Autor: ak